Logo VWFD banner

04.10.2008: Tag der offenen Tür im Tierheim Freiburg

Martina (Jeannie) und Felicitas (Feli)

Am 04. Oktober 2008, dem Welttierschutztag, war die Regionalgruppe südliches Baden-Württemberg des VWFD e. V., vertreten durch Jeannie (Regionalleiterin) und Feli (VWFD Mitglied) zum Tag der offenen Tür des Freiburger Tierheims eingeladen. Für uns war es ein Einstand im Freiburger Tierheim.

Da es unser erster Infostand überhaupt war, mussten wir im Vorfeld erst einmal viel organisieren und zusammenstellen. Wir hatten deshalb kein “spezielles Thema”, sondern einen Infostand zu den Grundlagen der Haltung. Schwerpunkt unserer Informationsgespräche war, über artgerechte Wellensittichhaltung im Allgemeinen zu informieren. Wir versuchten zu vermitteln, dass vor dem Einzug der neuen Hausbewohner die Informationspflicht über die gefiederten Freunde steht, verknüpft mit dem Bewusstsein einer lebenslangen Verantwortung für die Tiere - ganz im Sinne des Welttierschutztages.

Standansicht Schmusebilder

Schmusebilder sind immer ein Blickfang und laden zum Verweilen ein.

Dank der Hilfe von erfahrenen “Infostandhasen” aus anderen Regionen waren wir sehr gut vorbereitet, unsere Ausstattung umfasste:

  • Einen Tapeziertisch, einen Pavillon, Stühle
  • Flyer, Plakate, Info-Blätter
  • Stangen, Äste, Brettchen, Hölzer, Seile, Leitern
  • Gebackene Wellikekse (dank Jeannie), Flachs
  • Transportkäfig, Badehaus, Korkröhren
  • Ein Nachtlicht
  • Eine Wärmelampe
  • Unzählige Fotos von schmusenden und schmausenden Wellis
  • Eine Kindertafel
  • Den “So-Nicht-Käfig”

Wir bauten den Stand um 09.00 Uhr auf und hatten dabei Glück mit dem Wetter. Als der Pavillon stand, zog eine dicke Regenwolke vorbei, was uns jetzt nicht weiter störte, da wir im „Trockenen“ standen. Wir hatten wenige, dafür überwiegend nette Informationsgespräche und eine Besucherin konnten wir davon überzeugen, ihrem Einzelwelli, der mit zwei Kanarienvögeln lebte, einen Partner aus dem Tierheim mitzubringen. Die Wellikekse, die Jeannie gebacken hatte, wurden dankbar angenommen.
Das Welttierschutztagplakat (auf A3 laminiert) war ein richtiger Anziehungsmagnet. Wir hatten es - in Ermanglung einer Staffelei - auf eine Kindertafel geklebt. Manchmal erweisen sich solche Überbleibsel aus der Kindheit doch als recht nützlich. Da an dieser Tafel noch eine kleine Uhr (als Ziffernblatt) war - damit man sie auch als Rechentafel benutzen kann – stellten wir diese auf “5 vor 12” Uhr. Eine Mitarbeiterin des Tierheims kam extra noch auf uns zu und lobte das Plakat ausdrücklich. Die beiden Vögel und der dazugehörige Slogan mit Verweis auf den 04.10. – den Welttierschutztag – seien richtig gut gelungen und würden auch die Haltung des Tierheims unterstreichen.

Standansicht Schmusebilder

Vom Flohmarktstand nebenan bekamen wir dieses Maskottchen überreicht.

Das Tierheim Freiburg verfügt über eine vorbildliche Voliere mit einem riesigen Schutzhaus und geräumiger Außenvoliere. Sie vermitteln nur Vögel, die ganztägig Freiflug haben - bei Käfighaltung - sonst in geräumige Volierenhaltung. Unsere Flyer bekamen auch gleich einen Platz bei ihren Infounterlagen. Für den nächsten Infotag sind wir jetzt schon herzlichst eingeladen. Hätte durchweg die Sonne geschienen, wäre das TH wohl aus allen Nähten geplatzt, meinte eine Mitarbeiterin des Tierheims. Somit freuen wir uns schon auf die Herausforderung im kommenden Jahr.

Kurz vor dem Abbau um 18.00 Uhr kam noch ein Pärchen auf uns zu, das über viele Grundkenntnisse zur artgerechten Wellensittichhaltung verfügte, sodass wir noch ein wenig miteinander „fachsimpeln“ konnten. Sie waren sehr interessiert an unserem Verein und seinem Internetauftritt. Der Pavillon war schneller ab - als aufgebaut und dank tatkräftiger Hilfe von zwei weiteren Forenbesuchern fix im Anhänger verstaut.

Die Besucher und Mitarbeiter des Tierheims zeigten sich uns gegenüber sehr aufgeschlossen. Wir waren uns alle einig, dass Franziskus von Assisi - der Schutzpatron der Tiere - uns Menschen mit gutem Beispiel voran ging. Nicht nur der 04. Oktober, der Tag seiner Heiligsprechung, sollte uns an die Verantwortung den Tieren gegenüber erinnern.

Zurück zur Übersicht der Infostände