Logo VWFD banner

Glückskind Mäuschen

Mäuschen wurde in einer Wohnung mit 13 anderen gefiederten Freunden alleine zurückgelassen. Durch tragische Umstände wurde wochenlang nicht nach den Vögeln gesehen.. Demzufolge waren alle Vögel in einem miserablen Zustand.

Milbenbefall Milbenbefall

Mäuschen saß alleine in einem Minikäfig in der Küche und vegetierte vor sich hin. Sie war von Milben regelrecht zerfressen. Diese plagten sie sogar so sehr, dass sie ihre Füßchen blutig gebissen hatte. Teilweise waren schon keine Zehennägel mehr vorhanden, weil sie diese abgeknabbert hatte. Das Gefieder war stumpf und ungepflegt , die Schwungfedern sahen wie gestutzt aus. Daraus konnte man ablesen, dass dieser Zustand mit Sicherheit schon über einen langen Zeitraum anhielt, da die gesundheitlichen Schäden solche Ausmaße angenommen hatten.

Durch eine intensive medizinische Behandlung besserte sich Mäuschens Gesundheitszustand zusehends. Sie taute regelrecht auf und ihr vorher ängstliches Verhalten wandelte sich um in eine neugierige, lebenslustige Frohnatur. Nach wenigen Wochen durfte Mäuschen wieder Gesellschaft bekommen, was ihre Genesung weiter voranschreiten ließ.

Mäuschen heute Mäuschen und ihr Freund Snow

Heute lebt Mäuschen mit 8 Freunden bei unserem Forumsmitglied Kuwili. Die aufgeweckte zierliche Welli-Dame hat mit dem Standard-Hahn Snow einen wirklich starken Freund an ihrer Seite. Gemeinsam gehen sie durch dick und dünn und genießen ihr Leben in einem schönen, liebevollen Zuhause.

Mäuschen heute Mäuschen damals

Für diese Verwandlung, möchten wir Ina Rinck herzlich danken. Und auch Kuwili, bei der Mäuschen jetzt ihr Leben genießt.