Logo VWFD banner

Die Geschichte der "Daltons"

Opa Dalton

Hm ,wo oder wie fange ich nun an?
Nun denn, ich bin in einem kleinen aber feinen Forum mit 25 Frauen. Alle aus unterschiedlichen Städten (eine Schweizerin ist dabei). Wir haben uns vor 5 Jahren zusammen gefunden, weil wir alle tierverrückt sind. Natürlich sind dort auch viele verschiedene Tiere. Ich bin dort die "Vogelfrau".

Es gibt nicht nur Hausfrauen dort, sondern auch die unterschiedlichsten Berufe. Eine der Freundinnen betreut Strafgefangene, nach ihrer Haftentlassung, und dort fängt die Geschichte der "Daltons" an.

Ein Häftling hatte während der Haft zwei Wellensittiche von einem anderen Häftling übernommen. Da hatten sie aber noch keine Namen. Nun wurde er nach ca. 6 Jahren entlassen. Die Wellis natürlich auch. In dem Übergangsheim durfte er sie aber nicht mitnehmen und als Pensionstiere für sie im Tierheim hatte er kein Geld. Die Forumsfreundin schrieb hiervon im Forum und ich schrieb, dass ich, wenn es nicht so weit weg wäre (uns trennten viele Kilometer), sie nehmen würde. Nun denn, sie wurden dann bei einer anderen Forumsfreundin geparkt, bis sich eine Gelegenheit bot, die Wellis abzuholen.Sie nannte die beiden Pu und Per (von Puper).

Opa Dalton

Dann war es nach Monaten soweit und ich fuhr gemeinsam mit einer Forumsfreundin aus meiner Nähe, um die beiden zu holen. Bei mir hießen sie dann nur noch die "Daltons" (von Lucky Luke), weil sie ja mal richtige Häftlinge waren. Nach ca. 1 Jahr starb einer der "Daltons" und ich habe noch einen davon hier. Mittlerweile ist er "Opa Dalton". Ein sehr sozialer Welli, der Streit unter den Wellis schlichtet, einen Welli auch mal tröstet, wenn es ihm nicht gut geht und sich mit allen gut versteht.

Das ist meine aussergewöhnlichste Welliaufnahme gewesen, da ich noch nie "Ex-Häftlinge" hatte und es bestimmt auch nicht so oft vorkommt.

von Kirsten (Forumsnick: "K.F.")