Logo VWFD banner

Bubi, der ehemalige Schauwelli

Bubi der Schauwelli

Bubi zog am 31.01.08 als erster Wellensittich mit seinem Kumpel Floh durch eine typische Zeitungsanzeige wie “Verschenke umständehalber 2 Wellensittiche” bei mir ein. Die Umstände des alten Zuhauses waren nicht die Besten: Raucherwohnung, viel zu kleiner, weißer Käfig, Spiegel, Plastikstangen, Plastikvogel, nur auf dem Käfig zwei Äste zum Klettern und Spielen mit zwei sehr scheuen und verängstigten Vögeln. Glücklicherweise bekamen sie täglichen Freiflug und ab und zu Frischkost.

Er ist ein opalin-grauer Standard, schon 3 Jahre alt und wurde, wie uns die frühere Besitzerin erzählte, auf einer Vogelschau oder Vogelbörse gekauft. Diese Überzüchtung von Standards finde ich schrecklich und auch bei Bubi hat es Spuren hinterlassen, z.B. ist er bis zum heutigen Tage sehr flugfaul, fliegt echt nur wenn es sein muss und nach einer Runde im Schneckentempo durch das Zimmer hechelt er total und spreizt die Flügel ab. (Doch wir haben ihn trotzdem lieb.)

Bubi und sein Freund Fussel

Im Juni zogen dann noch mal 2 Wellis ein und brachten Leben in die Bude. Und bei Bubi war es Liebe auf den ersten Blick: Fussel, ein hellblauer zierlicher Hansi-Bubi Hahn, der mit jedem schnäbelt, aber sonst der feste Partner von Bubi ist. Solange Fussel ihn immer wieder „hintergeht“, bleibt Bubi seiner Liebe treu: Nur 4 Mal haben wir ihn in dieser langen Zeit mit jemandem Anderen erwischt, sonst drehte er sich bei Anbagger-Versuchen anderer sofort um.

Lass dir die Haube kraulen

In der Zwischenzeit lebt die Knutschkugel, wegen seiner „Haube“ so genannt, im Mini-Schwarm von 6 Wellensittichen und kommt sogar trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit Fussels gutem Zuzwitschern auch ab und zu auf die Hand, was für uns auch ein totales Volkserlebnis war, da man sich ihm vorher im Umkreis von 2 Metern nicht nähern durfte. Außerdem badet für sein Leben gern, worauf zur Krönung Fussel seine „Haube“ und Bartflecken kraulen darf.

So genießt er sein neues Zuhause in vollen Zügen bis zu seinem Lebensende, das hoffentlich noch weit entfernt ist.

von Patrizia (Forumsnick: "Patty-Welli")