Logo VWFD banner

Aussenvoliere

Wellensittich in der Außenvoliere

Es ist der Traum vieler Vogelhalter für seine Lieblinge eine Freifluganlage im eigenen Garten zu errichten. Ob Eigenbau oder Auftragsarbeit - für den Bau einer Außenvoliere und den sicheren Umzug in das neue Heim gibt es verschiedene Dinge zu beachten. Denn je größer das Vogelheim wird, umso aufwendiger gestaltet sich die Reinigung und Wartung. Wenn man kranke oder behinderte Vögel in seinem Bestand hat, sind zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und genau zu überlegen, ob den gehandicapten Vögeln ein Leben in einer Außenvoliere zugemutet werden kann.

In einer Ganzjahresvoliere sollte ein separater, beheizbarer Raum in der Anlage zur Verfügung stehen, in dem kranke Vögel auch für längere Zeit einquartiert werden können. Ein sicherer Wärme - und Kälteschutz ist sehr wichtig, denn die Vögel dürfen nicht ungeschützt der Sonne und Hitze im Sommer und im Winter der Kälte ausgesetzt werden. Ein gut isoliertes Schutzhaus mit Frostwächter muss daher auf alle Fälle mit eingeplant werden.

Wellensittich in der Außenvoliere

Vögel in Außenanlagen sind der Witterung deutlich stärker ausgesetzt als Stubenvögel. Der Ernährungsplan für solche Vögel ist auf die jeweilige Jahreszeit abzustimmen. Bei sommerlicher Hitze können sich auf Obst schnell Bakterien bilden, die gefährliche Infektionen beim Vogel verursachen können. Lieber auf Leichtverderbliches verzichten und besser auf Gräser oder Wildkräuter zurückgreifen. Im Winter ist den Vögeln fetthaltigere Nahrung als im Sommer anzubieten. Wellensittiche benötigen bei Kälte viel Energie um ihre Körpertemperatur aufrechtzuerhalten und um beweglich zu bleiben.

Wer in einer sehr kalter Gegend wohnt, sollte den Bau einer Außenvoliere gut überdenken. Starker Nachtfrost und eisige Temperaturen über einen Zeitraum von mehr als 4 Monaten können die Konstitution der Wellensittiche angreifen.

Wellensittich in der Außenvoliere

Ein Umzug in eine Außenanlage darf nur in den warmen Monaten erfolgen - vor August / September. Die Vögel haben dann genügend Zeit, sich an das Leben im Freien zu gewöhnen. Wird ein Vogel krank und muss in der Zeit nach September/Oktober aus der Voliere für einen längeren Zeitraum herausgenommen werden, darf man ihn ebenfalls erst wieder im kommenden Frühjahr zurücksetzen.


Für größere Anlagen benötigt man zusätzlich eine Baugenehmigung, außerdem müssen Vögel in Außenvolieren vor Fressfeinden und Schädlingen ganz besonders geschützt werden. Damit die Vögel nicht aus Versehen entfliegen können, empiehlt sich der Einbau einer Schleusentür.

Detaillierte Beschreibungen zum Selbstbau finden sich unter dem Menüpunkt Selbstbau.

Wer sich “nur” für eine Freiluft-Fluganlage interessiert, wird unter den Punkten Fenstervoliere und Zimmer mit Aussicht geniale Tricks und Tipps erhalten.