Logo VWFD banner

Der Welli-HÄngespielplatz

Das fertige Hängedorf

Besonders beliebt ist bei meinen Wellis der “Hängespielplatz”.
Die Kombination von Kokosnüssen und Klettergerüst, dazu noch hängend, in luftiger Höhe, ist ideal für spielfreudige Wellensittiche.
Das Hängedorf ist ein Beispiel, wie man verschiedene Spielmöglichkeiten miteinander verbinden kann, und soll hier als Anregung dienen, die mit ein wenig handwerklichem Geschick, so oder ähnlich nachgebaut werden kann.

Benötigt werden:

  • 1 Holzbrett, 30 cm breit und 40 cm lang, ca. 1,5 – 2 cm stark.
  • 4 Kokosnüsse
  • Mehrere, dickere Naturäste
  • Holzschrauben
  • Metrische Schrauben mit passender Flügelmutter o. Ä.
  • Einige Meter Sisalband, zum Aufhängen

Schritt 1:

Das Holzbrett wird an den Ecken ca. 3 bis 5 cm abgeschrägt. Dort werden später die Kokosnüsse, auf Ästen, befestigt.

Schritt 2:

Nun werden die Kokosnüsse bearbeitet. Diese müssen an zwei Seiten aufgeschnitten und das Fruchtfleisch entfernt werden. Genaue Arbeitsschritte zur Bearbeitung von Kokosnüssen findet man hier.
Nun bohrt man je ein Loch unten in die Kokosnuss, dort wird sie später auf einem Ast verschraubt.

Schritt 3:

Befestigungen der unteren Äste

Jetzt sägt man die dickeren Äste in ca. 30 cm lange Stücke. In diese bohrt man nun drei Löcher. Am Ende eines jeden Astes wird nun, mittels einer metrischen Schraube und einer Flügelmutter, je eine Kokosnuss aufgeschraubt.
Die verbliebenen zwei Bohrungen der Äste dienen zur Verbindung mit dem Holzbrett.

Schritt 4:

Nun bohrt man in das Brett die Löcher, die man zum Befestigen der Äste benötigt. Außerdem braucht man noch vier weitere Bohrungen, um die Äste des Klettergerüsts, mit den Holzschrauben zu befestigen. Beim Klettergerüst kann man seine Ideen ausleben. Es muss nur stabil genug sein, damit man das Dorf daran aufhängen kann.

Schritt 5:

Wenn man diese Löcher gebohrt hat, nimmt man einen etwas größeren Bohrer und bohrt die Löcher an der Oberseite etwas weiter aus, damit die Schrauben eben im Holz verschwinden. Anschließend muss das Brett nur noch abgeschliffen werden, damit keine scharfen Kanten oder Splitter vorhanden sind, an denen sich die Wellensittiche verletzen können.

Schritt 6:

Befestigungen der unteren Äste

Zum Schluss schraubt man die Äste mit den Kokosnüssen und das Klettergerüst an das Brett und hängt das Dorf, am besten an einem stabilen Deckenhaken, auf.

Einer ausgedehnten Spiel- und Kletterpartie steht nun nichts mehr im Wege.
Der Spielplatz muss natürlich regelmäßig gereinigt werden. Bei dieser Gelegenheit empfiehlt es sich, die Schraubverbindungen zu überprüfen und gegebenenfalls nachzuziehen.