Logo VWFD banner

Schaukel

Schaukeln sind für Wellensittiche wichtige Spiel- und Sitzmöglichkeiten. Das Wackeln gefällt ihnen und schult den Gleichgewichtssinn.

Natürlich kann man diverse Schaukel-Modelle käuflich erwerben, doch bieten selbstgebastelte Schaukeln größere Variationsmöglichkeiten und viel mehr Spaß!

Einige Variationen haben wir hier zusammengestellt. Manche sind schwieriger nachzubauen, andere sehr einfach und können auch von/mit Kindern hergestellt werden.

Kokosnussschaukel

Kokosnussschaukeln sind fast bei allen Wellensittichen sehr beliebt.
Sie bestehen aus Naturmaterialien und laden zum Schaukeln und Knabbern ein. Oft werden sie auch als gemütliches Schlafplätzchen genutzt.

Man benötigt:

Material
  • Einen Blumentopf in der Größe der Kokosnuss
  • Akkuschrauber mit Holzbohrer
  • Säge
  • Küchenmesser
  • Sisalband

Schritt 1:

Angebohrte Nuss Ablauflöcher bohren

Zuerst wird ein Loch in die Längsseite der Kokosnuss gebohrt, dann in die gegenüberliegende Seite ein weiteres. Dies ermöglicht das Ablaufen der Kokosmilch.

Schritt 2:

Rundherum sägen Nuss im Topf

Nun steckt man die Kokosnuss in den Blumentopf und sägt mit der Säge eine Nut in die Nuss immer am Rand des Blumentopfs entlang. Dies hat den Vorteil, dass man einen genauen Kreis erhält.

Schritt 3:

Fruchtfleisch auslösen Fruchtfleisch auslösen

Hat man die Nuss durchgesägt, nimmt man ein Küchenmesser mit stabiler Klinge und löst das Fruchtfleisch aus der Frucht.

Schritt 4:

Aufhängebohrung Leere Kokosnuss

Zum Schluss werden noch zwei Löcher in die Kokosnuss gebohrt, um das Sisalband daran zu befestigen. So baut man eine Kokosschaukel für die Wellis.


Korkschaukel

Korkschaukel

Die Korkrindenschaukel ist ohne viel Aufwand und handwerkliches Geschick schnell selbst zusammengebastelt.

Man benötigt:

  • Ein Stück Korkrinde
  • Zwei dünne Sisal-Seile (oder Paketband)
  • Akku- oder Handbohrer

Auf beiden Seiten der Rinde werden jeweils zwei Löcher gebohrt, das Seil wird hindurchgezogen und oben zusammengeknotet.

Die Haltbarkeit dieser Schaukel ist in der Regel allerdings begrenzt, wenn knabberlustige Weibchen auf den Geschmack kommen ...

Holzschaukel mit Kokosseilen

Schaukel-Leiter

Mit einem Ast wird es eine klassische Schaukel, mit mehreren eine “Schaukel-Leiter”.

Man benötigt:

  • Kokosseil (unbehandelt)
  • Holzäste (je Sprosse einen)
  • Bast oder Seil zum Verknoten

Schritt 1:

Das Seil wird mit dem Ast verknotet

Man sägt die Äste auf die gewünschte Länge zu.
Nun schneidet man vom Kokosseil zwei Teile ab, die der gewünschten Schaukellänge entsprechen.

Schritt2:

Die Seile werden ausgelegt und die Äste auf ihnen ausgerichtet. Jetzt verbindet man die Äste fest mit dem Seil.
Aufhängen - fertig!

Schaukel aus Flaschenkorken

Schaukel aus Flaschenkorken

Man benötigt:

  • Flaschenkorken* in genügender Anzahl
  • Seil
  • Holzscheiben (nicht zwingend notwendig)

Wenn man möchte, können die Korken halbiert werden, dann haben die fleißigen Welli-Schnäbel sofort eine “Angriffsflläche”. Außerdem lassen sich die folgenden Arbeiten so leichter ausführen.

Schritt 1:

Die Korken mittig mit einem durchgehenden Loch versehen.

Schritt 2:

Das Seil abmessen: Gewünschte Schenkellänge x 2 + Sitzlänge + Mehrlänge zum späteren Befestigen.

Schritt3:

Die Korken auf das Seil aufziehen. Bei Problemen kann hierfür eine Häkel-, Knüpf-, Durchzieh- oder Stricknadel hilfreich sein. Nachdem eine Schenkellänge mit aufgezogenen Korken erreicht ist, werden als Abschluss die Holzscheiben aufgefädelt. Das Seil sollte dabei mindestens zweimal durch das Loch gefädelt und so verschlungen werden, dass das Seil nach oben wegführt.
Jetzt kann die Sitzlänge aufgefädelt werden. Die zweite Kante wird so gestaltet wie die erste. Danach kann man die zweite Schenkellänge auffädeln. An den Enden verknoten, Aufhängen. Fertig!

*Da der Vogel sicherlich an den Korken nagen wird, sollten unbedingt folgende Punkte beachtet werden: Nur Vollkorken verwenden - man erkennt sie, wenn man sie aufschneidet und eine durchgehend homogene Schnittstelle, also keine Nahtstellen o. ä.; zu sehen ist.

Keine Kunstkorken verwenden.

Korken (besonders von alkoholhaltigen Getränken) 10 Minuten in Wasser auskochen. Gut durchtrocknen lassen.

Ist der Flascheninhalt stark in den Korken eingezogen, diesen nicht verwenden.

Viel Spaß beim Nachbauen!