Logo VWFD banner

Schaukelbaum

Diese Schaukel ist eine wackelige Angelegenheit, bietet den Vögeln also viel Spaß und fördert ihren Gleichgewichtssinn. Alle Teile sind komplett beweglich, können also etwas kippen und sich gegeneinander verdrehen. Gleichzeitig gibt es viel zu knabbern, das Seil in der Mitte aber, bleibt geschützt und muss also nicht so schnell erneuert werden.

Benötigt werden:

  • ein Stück unbehandeltes Naturseil (je nach gewünschter Länge)
  • ein paar lange Äste
  • ein paar kurze, dicke Aststücke

Die langen Äste dienen als Sitzstangen, sollten also eine entsprechende Dicke haben. Die kurzen Aststücke dürfen nicht zu dünn sein, da sie der Länge nach durchbohrt werden müssen. Sie werden als Abstandhalter und gleichzeitig als Knabberschutz für das Seil benötigt.



Schritt 1:

Nun werden die Löcher gebohrt. In die Sitzstangen eines in die Mitte, in die Abstandshalter wird das Loch längs hinein gebohrt.

Schritt 2:

Anschließend werden die Äste abwechselnd auf das unten verknotete Seil gefädelt. Man sollte darauf achten, dass keine langen Fäden zu sehen sind, in denen die Wellensittiche sich verheddern können. Zum Aufhängen dreht man oben in das Seil eine Schlaufe.

 

 

Den Wellis viel Spass beim "Schaukeln, Klettern und Knabbern"