Jeder Tag sollte Welttierschutztag sein!

Anlässlich des Welttierschutztages, der zu Ehren des Schutzpatrons der Tiere, Franziskus von Assisi (1182-1226) begangen wird, möchten wir, vom Verein der Wellensittichfreunde Deutschland e.V. – VWFD – an die besonderen Bedürfnisse der quirligen Australier erinnern.

In Deutschland leben heute in etwa drei Millionen Haushalten Wellensittiche. Leider halten sich manche alten Vorurteile noch hartnäckig, wie z. B., dass nur einzeln gehaltene Vögel zahm werden. Auch werden noch viele Vögel in zu kleinen Käfigen und mit zu wenig Freiflug oder falscher Käfigeinrichtung gehalten.

Der VWFD e.V. wünscht sich für die gefiederten Mitbewohner: keine Einzelhaltung, täglichen Freiflug, gesunde Ernährung und die richtige Käfigausstattung. Durch diese und andere Maßnahmen können haltungsbedingte Erkrankungen verhindert werden. Ein weiteres Ziel ist, durch umfassende Informationen Vogelbesitzer für die Bedürfnisse ihrer Tiere zu sensibilisieren. Und artgerechte Haltung bedeutet für den Schwarmvogel Wellensittich die Gesellschaft von mindestens einem Artgenossen.

Fast alle Heimtiere, auch Wellensittiche, sind Exoten. Exotisch heißt übersetzt: fremdländisch. Der Wellensittich beispielsweise stammt aus dem fernen Australien. Ein einzelner Sittich hätte keine Chance in der australischen Savanne zu überleben. Diese Lebensweise prägt auch heute noch das Sozialverhalten der kleinen Australier. Ein einzeln gehaltener Wellensittich wird die Gesellschaft des Menschen suchen, weil dies seine genetische Veranlagung ist. Wellensittiche zeigen aber nur mit Artgenossen zusammen die ganze Vielfalt ihres faszinierenden Sozialverhaltens. Auf Menschen fehlgeprägte Vögel leiden häufig unter psychischen Erkrankungen. Das Imitieren der menschlichen Sprache ist der verzweifelte Versuch, mit dem vermeintlichen Artgenossen „Mensch“ in Kontakt zu treten. Deshalb hat es sich der VWFD zur Aufgabe gemacht gegen die Einzelhaltung von Wellensittichen im Besonderen und für die artgerechte Haltung der kleinen Australier im Allgemeinen zu kämpfen. Auf unserer Homepage und in unserem Forum gibt es zahlreiche Informationen und hilfreiche Tipps dazu: http://www.vwfd.de

Es ist wichtig vor der Anschaffung zu überlegen, ob man Wellensittichen das richtige Zuhause bieten kann und ob man auch genügend Zeit für sie und ihre speziellen Bedürfnissen hat. Unsere Vermittlungsrubrik zeigt, dass es auf diesem Sektor noch Aufklärungsbedarf gibt. Man sollte sicher sein, dass gewisse Grundvoraussetzungen erfüllt sind. Vor dem Einzug der neuen Hausbewohner steht die Informationspflicht über die gefiederten Freunde verknüpft mit dem Bewusstsein einer lebenslangen Verantwortung für die Tiere.

Franziskus von Assisi - der Schutzpatron der Tiere - welcher alle Lebewesen der Erde gleich stellte und keinen Unterschied zwischen Tier und Mensch machte, ging uns Menschen mit gutem Beispiel voran. Nicht nur der 04. Oktober, dem Tag seiner Heiligsprechung, sollte uns an die Verantwortung den Tieren gegenüber erinnern.