Pressetext des VWFD e. V.

Köln, 01. Dezember 2006

Heimvögel - Gefahren zur Winter- und Weihnachtszeit

Tannenbäume, Lametta, Kunstschnee - Basteln und Dekorieren zur Weihnachtszeit macht die Wohnung schön gemütlich und erhöht die Vorfreude aufs Fest! Wenn dann noch Freunde und Familie zu einem gemütlichen Racletteessen vorbei kommen, ist die Winter-Weihnachts-Stimmung perfekt. Aber aufgepasst! Die glitzernde Weihnachtsdekoration, Tannenzweige, Weihnachtssterne und der beliebte Winterschmaus Raclette bergen ungeahnte Gefahren für unsere gefiederten Hausgenossen. Schwere, mitunter tödliche Verletzungen und Vergiftungen drohen und schnell ist der ganze Weihnachtsspaß vorbei, wenn den Haustieren etwas zustößt. Werden jedoch einige Regeln beachtet, steht einem fröhlichen Weihnachtsfest nichts mehr im Weg!

Eine besonders große Gefahr für die Vögel stellen brennende Kerzen dar. Beim Durchfliegen der Flamme oder bei Kontakt mit heißem Wachs kann es zu schwersten Verbrennungen kommen. Auch der Tannenbaum birgt so einige Gefahren: Harz kann das Gefieder verkleben und beim Verschlucken führt es häufig zu Vergiftungen und Verdauungsbeschwerden. Angeknabberte Nadeln haben den gleichen Effekt. Zerbrochene Christbaumkugeln verursachen schwere, auch innere, Verletzungen. Sprühschnee und -gold, Aromalampen und Räucherstäbchen können zudem für die Vögel hochgiftig sein. Im Lametta, sowie in den Glitzergirlanden, kann sich der Vogel verfangen oder gar strangulieren. Auch wenn der Vogelhalter bei Freiflug anwesend ist, droht Gefahr, denn, seien Sie ehrlich, wie schnell hat man sich "nur mal kurz" umgedreht und schon steuert der neugierige Vogel auf die nächste, brennende Kerze zu. Am besten ist es daher, wenn Sie in dem Zimmer, in dem Sie die Vögel frei fliegen lassen, ganz auf Weihnachtsdekoration verzichten.

Im Winter haben auch Raclettegeräte und Tischgrills Hochsaison, wenn man in geselliger Runde gemütlich und ein wenig ausgefallener speisen möchte. Die entsprechenden Geräte und die dazugehörigen Pfannen sind jedoch mit einer Antihaftbeschichtung versehen, die beim Erhitzen Dämpfe aussondern, welche für Vögel hochgiftig und tödlich sein können. Schnell ist so der Spaß vergangen, wenn die geliebten Haustiere plötzlich tot von der Stange fallen. Jedes Jahr gibt es wieder Berichte von entsetzten Vogelhaltern, bei denen ganze Schwärme von Vögeln innerhalb weniger Minuten und scheinbar ohne Grund verstorben sind. Im Nachhinein stellt sich dann heraus, dass diesem Drama ein gemütlicher Racletteabend vorangegangen war. Verzichten müssen Sie auf das gemütliche Essen jedoch nicht, stellen Sie Ihre gefiederten Hausgenossen aber unbedingt in einen anderen Raum, schließen Sie die Tür und sorgen Sie im Raclette-Zimmer für gute Durchlüftung! Wer diese Vorsichtsmaßnahmen ergreift, kann ohne Sorgen um seine Tiere einen geselligen Abend mit leckerem Essen genießen.